Sie sind hier: Start » Formationen » I. Zug

Zugführer

Clemens Weber
Rheinbrohler Weg 29a
40489 Düsseldorf

Tel.: 0172/2153088

Mail: clemens.weber@arcor.de

stellv. Zugführer

Klaus Tappert
Kreuzbergstraße 16
40489 Düsseldorf

Tel.: 0211/40 79 33

Mail: klaus@tappert-kaiserswerth.de



Zugfahne vorne

Zugfahne hinten

Die Mitglieder der Kaiserswerther Bruderschaft von 1285 verteilen sich auf verschiedene „Züge".

Einer davon ist der I. Zug. Mit im Moment 46 aus unterschiedlichen Berufsgruppen stammenden Schützen ist diese Gemeinschaft der größte Zug der Bruderschaft. Der I. Zug wird seit 2006 von Dr. Ulrich Micke geleitet, der ihn in der Tradition von Ökumene und harmonischem Miteinander führt.

Der monatliche Stammtisch im evangelischen Gemeindehaus hat schon seit vielen Jahren Tradition. Er findet am letzten Donnerstag des Monats statt und beginnt um 19:30 Uhr.

Aber schon um etwa 18:30 Uhr finden sich die ersten Zug-mitglieder in freudiger Erwartung des Zugabends im Gemeindehaus ein. Es sind Willi Saretzki und Manfred Hartmann, die den weitesten Weg haben. Aus Gerresheim und Flingern finden die beiden ehemaligen Schützenkönige immer gerne den Weg nach Kaiserswerth. Die „Anreise" mit Bus und Bahn kann da schon ganz schön lang werden. Und als dann im Frühjahr noch die Rheinbahn streikte, hatte sich die Zugführung schon auf geringe Teilnahme am März-Stammtisch eingestellt. Doch was geschah? Die Ersten waren wieder Willi und Manfred. Sie hatten kurzer Hand das Auto

herausgeholt, um pünktlich zur Stelle zu sein und mit den anderen Kameraden die Vorbereitungen des Festausschusses zu begleiten. Nein, sie helfen auch kräftig, wenn es ums Stühle- und Tische-Rücken geht.

Wegen der Fastenzeit gab es an diesem Zugabend wie jedes Jahr Heringsstipp mit Pellkartoffeln. Das bedeutet für den Festausschuss arbeiten und sogar manchmal schwitzen. Das passiert vor allem, wenn die Kartoffeln in dem großen Topf auf den kleinen Herdplatten zu spät ins Wasser kommen. Dann wollen sie auch nicht so schnell kochen wie geplant und der Zeitpunkt, die hungrigen Zugkameraden zu versorgen, rückt näher.

Meist geht jedoch alles gut. Und es schmeckt immer wieder Allen, auch den Nicht-Fischessern, die dann ein Käsebrot erhalten.

Nach getaner Arbeit kann sich dann auch der Festausschuss ausruhen.

An dieser Stelle möchten wir einmal all unseren Sponsoren danken. Das sind in erster Linie die Zugkameraden selber, die auf den Stammtischabenden hin und wieder ein Fässchen Bier oder auch Essen und Trinken stiften, z. B. anlässlich eines Geburtstags oder eines anderen Jubiläums.

Auch im Jahr 2013 fand unsere traditionelle, schon fast legendäre Nikolausfeier im evangelischen Gemeindehaus statt. Als Musikprogramm konnten wir dieses Jahr den „Jugendchor St. Remigius Wittlaer" unter der Leitung von Frau Verhoven begrüßen, der uns mit seinen fröhlichen und engagiert vorgetragenen Gesangsdarbietungen erfreute.

Nach dem hervorragenden und sehr reichhaltigen Buffet statteten uns Nikolaus und Knecht Ruprecht ihren Besuch ab. Die beiden hatten in diesem Jahr nur Lob für die Zugkameraden übrig. Die Nikolausfeier war wieder ein Höhepunkt unseres Schützenjahres. Wer nicht dabei war, der hat viel verpasst.

Ulrich Micke
Klaus Tappert